Trächtigkeit Tag für Tag
 Woche  Tag
1       1

Eine Paarung kann ausreichen, um den Eisprung des Weibchens auszulösen. Das Männchen hat Widerhaken an seinem Penis, die gewaltig wehtun, wenn er ihn herauszieht, und dies veranlasst das Weibchen, ihre Eier freizugeben. Das Weibchen braucht nicht einmal läufig zu sein, um die Eier freizusetzen, eine Paarung reicht aus, damit es dazu kommt, dass sich das Luteinisierungshormon (LH) erhöht.  Die Paarung muss nicht stattfinden, wenn das Weibchen läufig ist, damit es trächtig wird. Es kommt vor, dass Männchen nicht läufige und nicht willige Katzen begatten, was dennoch eine Schwangerschaft auslösen kann. 

LH wird benötigt, um die endgültige Reifung der Eizellen zu erreichen, damit die Follikel reißen und die Eizellen in die Eileiter austreten können.

Wahrscheinlich wird eine einzige Verpaarung nicht ausreichen, aber Sie sollten die Katzen trotzdem nicht zu lange zusammen halten, da es dann schwierig sein kann, zu bestimmen, wann die Kätzchen kommen werden. Die optimale Paarungszeit beträgt 3 Tage.

Die Spermien wandern durch den Gebärmutterhals.
 2

Eisprung.
Dies geschieht 24 bis 48 Stunden nach der Paarung.
Die Eizellen sind unentwickelt und können nicht befruchtet werden.
Da die Eier 24-36 Stunden lang empfänglich sind, können mehrere Männchen Väter desselben Wurfes werden.

 2-3 Die Spermien erreichen die Eizelle im Eileiter.
Progesteron steigt 48 Stunden nach dem Eisprung an, Proben können 3-4 Tage nach der Paarung genommen werden.
 3-4

Wenn ein Spermium in die Eizelle eindringt, findet eine Befruchtung statt und der Kern wird verschmolzen. Eine Zygote ist das Ergebnis einer Befruchtung, d.h. einer befruchteten Eizelle. Nun bildet sich der erste Chromosomensatz. Die Zygote ist bereit für ihre erste Zellteilung.

Die Befruchtung erfolgt in den Eileitern, die sich von den Eierstöcken bis zur Gebärmutter erstrecken.

 5-6 Befruchtete Eizellen wandern den Eileiter hinunter und in den Gebärmutterkörper. Durch die fortgesetzte Migration wird auch Platz für die Föten im Gebärmutterkörper frei.
Während der Wanderung teilt sich die befruchtete Eizelle mehrmals und bildet einen frühen Embryo, eine so genannte Blastozyste.
 2 11-14

Die Blastozysten heften sich 13-14 Tage nach der Paarung an die Gebärmutterwand.
Die Plazenta beginnt sich am 14. Tag zu entwickeln und auch das Rückenmark.
Blastozysten wachsen und entwickeln sich zu Embryonen.

Die Plazenta (in Form eines Gürtels) und die Nabelschnur sind entwickelt.
Ein gelber Sack (gelber Sack oder gelbe Blase); Bei Wirbeltieren dient ein Beutel, der die Nahrung (gelb) für den Fötus enthält, als Nahrung, bis sich Plazenta und Nabelschnur ausreichend entwickelt haben.

Sowohl die Anzahl der abgegebenen Eier als auch der Raum in der Gebärmutter beeinflussen die Wurfgröße.

In den nächsten zwei Wochen werden sich alle Organe entwickeln.

3   15-18 Das Kreislaufsystem beginnt sich am 15. Tag zu entwickeln.
Tag 16-17 beginnt das Herz zu schlagen.
Tag 18 ist der Embryo 8 mm.
19-21

Die Brustwarzen beginnen sich rosa zu färben und werden grösser, so genannte "Himbeer-Nippel". Das Fell am Bauch um die Brustwarzen beginnt sich leicht zu verdünnen.

Am 19. Tag ist der Embryo nun etwa 10 mm lang und steckt in der Gebärmutterschleimhaut fest.
Die Wirbelsäule entwickelt sich und der Gelbkörper beginnt zu schrumpfen.

In den nächsten zwei Wochen werden sich wichtige Organe wie das Gehirn und das Rückenmark entwickeln, gefolgt von der Wirbelsäule, dem Kopf, dem Herz und den Sinnesorganen. Das zentrale Nervensystem entwickelt sich während der gesamten Schwangerschaft.

 4 22-28

Man muss sich vor Augen halten, dass die Wochen 3-5 eine kritische Zeit sind, in der dem Weibchen jede Art von Stress erspart werden sollte, denn gerade hier geht es oft schief. Dann übernimmt die Plazenta die Versorgung des Gelbkörpers. Wenn dies nicht gelingt, werden die Föten wieder abgebaut. Dies ist häufig der Fall, wenn das Weibchen nach 7 Wochen plötzlich wieder nachlässt und alle Anzeichen einer Schwangerschaft verschwinden.

Nun beginnt sich die Gebärmutter auszudehnen und es kommt zu Hormonveränderungen im Körper der Katze. Einigen Katzen kann übel werden, während sich einige Katzen in der ersten Woche krank fühlen. Sie variiert ebenso wie bei schwangeren Frauen.
Sie wird möglicherweise ein wenig apathisch, verweigert möglicherweise das Essen und übergibt sich.
Der freie Zugang zu Nahrungsmitteln erleichtert die Hilfe, was oft an den Tagen 22-42 zu beobachten ist.

Von Tag 20-22 kann man die Herzschläge sehen.
Wenn Herztöne auftreten, ist der Fötus mindestens 20-22 Tage alt.
Am 22. Tag entwickelt der Embryo Kopf, Beine und Augen und wird von der Mutter über die neu gebildete Plazenta und Nabelschnur ernährt.

Tag 23-24 ist der Embryo 17-18 mm.
Kopf, Kiefer, Wangen, Nase und Mund entwickeln sich.

 4-5 26-30

Die Föten sind jetzt walnussgroß und leicht zu zählen.
Dies ist der beste Zeitpunkt, sie zu zählen, aber seien Sie vorsichtig.
Ein erfahrener Züchter oder Tierarzt kann wissen, ob das Weibchen am Tag 20-30 und bis zum Tag 35 trächtig ist.

Ultraschall kann ab dem 21., vorzugsweise aber ab dem 28. Tag durchgeführt werden (je nach UL-Gerät und Praktiker).
(Ich persönlich empfehle nicht, zum Tierarzt zu gehen, um zu sehen, ob Ihre Katze trächtig ist. Sie werden es sowieso rechtzeitig wissen, und selbst wenn sie jetzt trächtig ist, ist es nicht sicher, dass sie es noch sein wird, wenn es Zeit für die Entbindung ist. Auch 5 Kätzchen auf UL können leicht zu 3 Kätzchen werden, wenn es Zeit für die Geburt ist. Wenn ein Kätzchen während der Schwangerschaft verloren geht, kümmert sich oft der weibliche Körper darum, und die Merkmale bilden sich zurück).Die Produktion von Progesteron wird nun vollständig von der Plazenta übernommen.

Nun beginnen sich der Gaumen und die Fortpflanzungsorgane zu entwickeln. Die Föten können nun mit Ultraschall sichtbar gemacht werden.

Die Produktion des Hormons Progesteron (Gelbkörperhormon, weibliches Geschlechtshormon, das Voraussetzung für einen normalen Schwangerschaftsverlauf ist) wird nun vollständig von der Plazenta übernommen und der Embryo gilt als fötal.

Tag 25-26 (20-21 mm).
Tag 27-28 (25 mm) und jetzt Fötus genannt, es sind alle inneren Organe entwickelt.

 5 29 

Sie können nun damit beginnen, die Nahrung des Weibchens zu erhöhen, wenn sie keinen freien Zugang hat. Fühlen Sie sich frei, trächtige Weibchen oder Jungtiere mit Wachstumsfutter zu füttern. Fügen Sie keine Vitamine und Mineralien hinzu. Achten Sie jedoch darauf, dass das Weibchen nicht fettleibig wird, da dies bei der Geburt Probleme verursachen kann.
Die Föten sind bereits kleine Minikatzen und etwa 25-30 Millimeter groß.

Das Weibchen nimmt in den letzten 4 Wochen der Schwangerschaft etwa 25% mehr Nahrung zu sich.

 6  32-38

Der Bauch des Weibchens beginnt sichtbar anzuschwellen.
Tag 32 (28 mm) und Tag 35 (35 mm)
Tag 38 (45 mm) und wiegt etwa 14 g und hat noch kein Fell.

35 Der Magen beginnt zu wachsen und wird zusehends größer.
38 Die Fortpflanzungsorgane sind voll entwickelt.
40 Ab dem 40. Tag hat das fetale Skelett mit der Mineralisierung begonnen und ist nun auf Röntgenbildern zu sehen.
42 Ab dem 42. Tag können Sie anfangen, fetale Bewegungen zu spüren.
 7   43 Jetzt ist es leicht, die Kätzchen zu erkennen, sie zu zählen, kann aber schwierig sein.
Am Tag 43 ist der Fötus 80 mm groß.
44-46 Am 44. Tag beginnt der Fötus, Fell zu entwickeln.
Es ist jetzt leicht, die Kätzchen zu spüren. Sie zu zählen könnte schwieriger sein.
Tag 46 (95 mm)
48-49

Das Weibchen beginnt, sich mehr zu reinigen, ihre Brüste werden größer.
Sie kann auch ein wenig unruhig werden und sich auf die Suche nach einem Ort machen, an dem sie ihre Kätzchen bekommen kann.

Die Föten beginnen nun, ein wenig Fell zu bekommen.

50

Da der Bauch des Weibchens nun mit Jungtieren gefüllt ist, kann das Weibchen teilweise den Appetit verlieren.
Sie sollte mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen oder noch besser freien Zugang haben.

Wenn es der Frau schwer fällt, sich selbst zu reinigen, können Sie ihr ein wenig helfen.
Ihre Vagina und ihre Brüste können sanft mit lauwarmem Wasser gewaschen werden.

Sie können nun die Bewegungen des Fötus leicht fühlen.

Ab Tag 50 (110 mm) beginnen die Farben zu entstehen.
Tag 55 (125 mm)

50-56

Der Fötus wird etwa 15 cm groß.
Tag 56, der Fötus hat nun ein ordentliches Fell.
Die Jungtiere haben nun auch dann ihre Fellfarbe erhalten, wenn sie nicht colorpoint sind, da alle Colorpoints weiß geboren werden.

Kätzchen, die vor dem 58. Tag geboren sind, haben es in der Regel sehr schwer zu überleben.

60 Tag 60 (143 mm)
61

Sie können nun damit beginnen, die Temperatur der Katze zu messen.
Wenn Sie die Temperatur Ihrer Katze im Auge behalten, wird sie wahrscheinlich kurz vor der Geburt unter 38,9 °C auf etwa 37,5 °C fallen.
Nehmen Sie es etwa zur gleichen Zeit für die verbleibenden Tage.
Ich empfehle jedoch nicht, selbst zu messen, sondern stattdessen ein Auge auf das Weibchen zu haben. 

63 Tag 63 (150 mm).
Es könnte jetzt etwas Milch aus den Brustwarzen kommen.
10 64 12-24 Stunden vor der Entbindung sinkt die Temperatur auf etwa 37,5 C.
Ein gewisser Ausfluss kann auftreten, es kann etwas Blut im Ausfluss sein.
65

Erwartete Niederkunft. Die meisten Geburten erfolgen zwischen dem 63. und 67.

Die Jungtiere befinden sich in zwei verschiedenen Bereichen im Bauch des Weibchens.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass das Weibchen zuerst einen Bereich leert und dann eine Pause macht; es kann bis zu einem Tag dauern, bis der nächste Bereich mit den restlichen Jungtieren entleert wird.
Sie sollten jedoch immer einen Tierarzt anrufen, wenn sich etwas nicht gut anfühlt oder Sie sich Sorgen machen. Besser einmal zu oft anrufen als zu wenig. Stress, der durch die Umgebung der Katze ausgelöst wird, kann die Schwangerschaft verlängern.

Teile des Großhirns und des Sehvermögens sind erst bei der Geburt des Kätzchens voll entwickelt.

69-70 Wenn die Katze noch nicht mit der Entbindung begonnen hat und sie am 70. Tag ist, und Sie sicher sind, dass die Zählung korrekt ist, sollten Sie einen Tierarzt um Rat fragen.

 

 


Autor: Malin Sundqvist

Übersetzung durch: Diana Sferrazza

Ein Weibchen, welches ihre Kätzchen zur Welt bringt, ist ein großes Ereignis, und keine Geburt ist wie die andere. Es gibt viele Dinge, die schief gehen können, und viele verschiedene Szenarien. Ich werde in einem anderen Artikel mehr darüber sprechen. Dabei werde ich mich nur auf das konzentrieren, was "ich" normalerweise vorbereitet habe.

Wenn es um die Geburt geht, wie man es in Büchern lesen kann, wo das Weibchen schön anfängt zu hecheln und dann 12-24 Stunden später anfängt zu pressen, gibt es in meiner Welt nicht. Etwa 30 Würfe und 20 Jahre später treffe ich immer noch nur 1 Weibchen, die alles nach den Schulbüchern gemacht hat. 


Beginnen wir von Anfang an, Zeit zur Vorbereitung.

 

Geburtsnest:

Sie können verwenden, was immer Sie wirklich wollen. Ich habe einen Atlas 80, aber ich habe auch eine grössere Box, eine offene Plastikbox von Ikea, Paperbox und so weiter verwendet. Ich persönlich gebe dem Weibchen nie Alternativen. Ich habe ein Geburtsnest gebaut, und mit diesem wird sie sich einfach abfinden müssen. Ich glaube, es ist eine Sicherheit für ein Weibchen, dass ich in der Situation die Verantwortung übernehme, zumindest schienen sich alle Weibchen, die ich bisher hatte, damit sicherer zu fühlen, oder vielleicht hatte ich einfach Glück, dass die Weibchen selbstsicher waren.

Aber 1-2 Mal ist es tatsächlich passiert, dass sie mitten in der Geburt angefangen haben, sich einen anderen Platz zu suchen. Ich habe sie dann halt sanft und leise im Nest gehalten, mit ihnen gesprochen und sie gekratzt, und das hat sie wieder beruhigt und zur Ruhe gebracht. Ich will entscheiden, wo meine Kätzchen geboren werden. Ich will einen guten Überblick bekommen und bei Bedarf leicht helfen können, das funktioniert nicht unter einem Bett oder in einem kleinen Schrank.

 


Machen Sie ein Bett im Geburtsnest:
Ich mache immer ein anständiges Bett, zu weich und flauschig ist nie gut, aber auch nicht zu hart.

Ich habe oft eine Schicht alter Laken und oben ein normales Laken, darunter ein Pinkelschutzblatt, das man entweder im Geschäft bei den Babywindeln kauft (sehr bequem, da man sie wegwerfen kann, wenn sie gebraucht sind) oder Welpenbinden, die man im Tierhandel kaufen kann. Unten habe ich normalerweise eine Art Decke, als "Matratze".

Wenn ich den Verdacht habe, dass die Entbindung vollständig abgeschlossen ist, wechsle ich normalerweise die oberste Fläche des Geburtsnestes gegen eine saubere aus (es ist einfacher, ein größeres Geburtsnest zu haben). Ich versuche normalerweise, Mama und Jungtiere auf eine Seite zu bringen, und dann rolle ich das Tuch und das Pinkelschutztuch in ihre Richtung und lege eine neue aufgerollte Abdeckung und das Tuch auf die andere Seite, dann rolle ich sie auf die schmutzige Seite. Ich hebe die Kätzchen auf die saubere Seite und die Mutter folgt dann meistens. Oder alternativ hebe ich sie auch über die saubere Seite und entferne dann die schmutzige Decke komplett und rolle das letzte Stück der sauberen aus... Manchmal habe ich Mutter und Kätzchen einfach auf eine Decke neben dem Geburtsnest gelegt, die Bettwäsche gereinigt und dann alle zurückgelegt.

 

 

Vorbereitungen für die Geburt und Gegenstände in der Nähe des Geburtsnestes:

  • Plastiktüte (für den Müll)
  • Torky (Super nett, sowohl zum Trocknen der Kätzchen als auch zum Aufheben der ungefressenen Plazenta).
  • Waage mit niedriger Skala, also 1-2 Gramm Unterschied, wie eine Lebensmittelwaage.
  • Handtücher zum Trocknen der Kätzchen, um sie bei Bedarf zu trocknen, um sie fest einzuwickeln, wenn Sie sie "schleudern" müssen, usw. (ich weiß nicht, ob Schleudern das richtige Wort ist, aber es ist das, was Sie tun, um das Wasser bei Bedarf aus den Lungen zu bekommen, wenn Sie die Zentrifugalkraft nutzen).
  • Kamera, mit geladenem Akku und bereit, vorzugsweise eine Systemkamera. (Ich versuche immer, sie zu fotografieren, wenn sie fast trocken sind). 
  • Ich fotografiere den Kopf von vorne und im Profil, sowie den Körper von oben (Das kann später helfen, um zu sehen, wer wer ist).
  • Eine Uhr, damit Sie die Zeit verfolgen können, wenn sie rechtzeitig abläuft, und die Geburtszeiten festhalten können.
  • Computer (Heutzutage tippe ich immer direkt auf dem Computer oder Telefon in ein Dokument, das sich auf dem Google-Laufwerk befindet)
  • Papier und Stift (Wenn Sie keinen Computer benutzen möchten, können Sie das)
  • Absauger ist gut, die gleiche Art von Absauger, die für Babys verwendet werden, ich habe noch nie welche verwendet, selbst wenn ich eine zu Hause habe.

Viele Leute befürworten es, die Katzenbabynahrung zu Hause zu haben. Ich selbst habe nie welche gekauft. Manchmal habe ich Reste von früheren Würfen oder so, aber ich kaufe nie vor der Geburt des Weibchens, nur um sie zu Hause zu haben.  Das hängt natürlich davon ab, wie Sie leben. Ich habe jeden Tag Zugang zu einer Apotheke oder einem geöffneten Tiergeschäft, auch wenn sie am Sonntag gebären würde, da ich in einer großen Stadt lebe. Wenn Sie jedoch in einer Kleinstadt leben oder einfach nur wissen, dass es schwierig sein kann, innerhalb von nicht allzu vielen Stunden Milchnahrung zu bekommen, kann es eine gute Idee sein, vor der Niederkunft des Weibchens etwas Milchnahrung zu Hause zuzubereiten.

 

Autor: Malin Sundqvist

Übersetzung durch: Diana Sferrazza